MÄRKTE EUROPA/Kaum verändert - Daimler senkt erneut Prognose

12.07.2019 / 10:15 Uhr

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte treten am Freitag im frühen Handel auf der Stelle. Nach einem zunächst ruhigen Nachrichtenfluss überraschte Daimler mit einer erneuten Gewinnwarnung kurz vor Handelsbeginn. An der Börse werden die Probleme bei den Stuttgartern als "unternehmensspezifisch" eingestuft, daher kommen die Aktien der übrigen Automobilhersteller kaum unter Abgabedruck. Ein weiteres Warnsignal für die Weltwirtschaft kam am Morgen bereits aus Singapur mit äußerst schwach ausgefallenen BIP-Daten. Der asiatische Stadtstaat gilt wegen seiner globalen Handelsverflechtung als Seismograf der Weltwirtschaft. Der DAX notiert 0,1 Prozent leichter bei 12.316 Punkten, der Euro-Stoxx-50 handelt kaum verändert bei 3.496 Zählern.

 
Daimler fährt operativ Milliardenverlust ein 
 

Für die Aktie von Daimler geht es im frühen Geschäft um 0,6 Prozent nach unten - nach 4,4 Prozent zum Xetra-Start. Höhere Kosten im Zusammenhang mit der Dieselthematik sowie zusätzliche Rückstellungen wegen eines Rückrufs von Takata-Airbags sorgen für deutliche Belastungen im laufenden Jahr. Hinzu kommen weitere Faktoren wie die geringer als erwartet wachsenden Automobilmärkte. Im zweiten Quartal hat Daimler operativ einen Milliardenverlust eingefahren. Ganz überraschend kommt die Entwicklung allerdings nicht. Schon nach der Gewinnwarnung am 23. Juni urteilten die Analysten von Evercore, dass die neue Prognose für ein stagnierendes Ergebnis bereits gefährdet sei, wenn keine wesentliche Erholung im zweiten Halbjahr stattfinde. BMW notieren 0,6 Prozent fester - VW sogar 1,5 Prozent fester - der Sektor der Automobilwerte notiert kaum verändert.

Die Aktie des britischen Reisekonzerns Thomas Cook bricht um 38 Prozent ein. Das Unternehmen erwartet im zweiten Halbjahr ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern unter Vorjahreszeitraum. Der Auftragseingang hat sich zuletzt zwar verbessert, aber die Margen bleiben aufgrund des anhaltend intensiven Wettbewerbs schwach.

Die am Morgen gemeldete und lang erwartete Geldspritze von Fosun Tourism ist für Thomas Cook überlebenswichtig, führt allerdings bei den Altaktionären zu einer massiven Verwässerung. Neil Wilson von Markets.com stellt sich zudem die Frage, wie sich die Transaktion auf den geplanten Flugverkauf auswirken werde.

 
Öl steigt weiter 
 

Mit der anhaltenden Ölpreisrally hält die Aufwärtsbewegung der Ölwerte an. Preisstützend wirken die Wirbelsturmsaison im Golf von Mexiko sowie die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran. Der Tropensturm Barry habe etwa die Hälfte der Ölförderung an der US-Golfküste zum Stillstand gebracht, stellt Vanguard Markets fest. Der Sektor der europäischen Ölwerte legt um 0,2 Prozent zu.

Siemens Healthineers notieren erneut 2 Prozent im Minus, nachdem es jüngst einen Flut von negativen Analystenkommentaren gegeben hat. Laut den Citi-Analysten geht die Sorge um, die Diagnostiksparte könnte im dritten Geschäftsquartal schlechter als im zweiten abgeschnitten haben - auch wenn die Citi-Analysten selbst keine fundamentalen Probleme ausmachen. Aus dem Handel ist derweil zu hören, dass HSBC Siemens Healthineers auf "Halten" von "Kaufen" abgestuft und Goldman Sachs bereits am Vortag das Kursziel gesenkt haben soll.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.503,05       0,18          6,32          16,71 
Stoxx-50                3.191,13      -0,01         -0,17          15,62 
DAX                    12.341,73       0,08          9,61          16,88 
MDAX                   25.811,43       0,21         53,47          19,56 
TecDAX                  2.864,48      -0,44        -12,66          16,91 
SDAX                   11.087,95       0,33         36,01          16,60 
FTSE                    7.531,71       0,29         21,89          11,62 
CAC                     5.576,92       0,45         24,98          17,89 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,27                     0,00          -0,51 
US-Zehnjahresrendite        2,11                    -0,02          -0,57 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Fr, 9:42 Uhr  Do, 17.24 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,1269     +0,13%        1,1267         1,1262    -1,7% 
EUR/JPY                   122,02     -0,06%        122,09         121,94    -3,0% 
EUR/CHF                   1,1116     -0,23%        1,1123         1,1128    -1,2% 
EUR/GBP                   0,8982     -0,02%        0,8983         0,8972    -0,2% 
USD/JPY                   108,25     -0,21%        108,36         108,28    -1,3% 
GBP/USD                   1,2546     +0,16%        1,2542         1,2553    -1,7% 
Bitcoin 
BTC/USD                11.656,25     +3,19%     11.684,75      11.765,25  +213,4% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  60,68      60,20         +0,8%           0,48   +27,5% 
Brent/ICE                  67,03      66,52         +0,8%           0,51   +21,4% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.411,48   1.404,30         +0,5%          +7,18   +10,1% 
Silber (Spot)              15,18      15,13         +0,3%          +0,05    -2,1% 
Platin (Spot)             827,00     825,50         +0,2%          +1,50    +3,8% 
Kupfer-Future               2,70       2,69         +0,4%          +0,01    +2,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

July 12, 2019 04:14 ET (08:14 GMT)

zur Übersicht mit allen Meldungen

ein Service von
DOW JONES

Copyright © 2019 Tradegate Exchange GmbH
Bitte beachten Sie das Regelwerk

DAX®, MDAX®, TecDAX® und SDAX® sind eingetragene Markenzeichen der Deutsche Börse AG
EURO STOXX®-Werte bezeichnet Werte der Marke „EURO STOXX“ der STOXX Limited und/oder ihrer Lizenzgeber
TRADEGATE® ist eine eingetragene Marke der Tradegate AG Wertpapierhandelsbank

Kurse in EUR
Zeitangaben in CEST (UTC+2)